Heizkissen bei Rückenschmerzen

Rückenschmerzen sind störend, sie verringern die Lebensqualität und können heutzutage nahezu jeden Menschen betreffen. Wärme soll hierbei helfen, meist in Form eines Heizkissens. Was steckt dahinter?

Rückenschmerzen sind ein Leiden, das zunehmend mehr Menschen betrifft. Ob aufgrund einer monotonen oder fehlerhaften Sitzposition, einer falschen Matratze, Stress oder einer körperlichen Fehlstellung – Rückenschmerzen können viele Ursachen haben. Vor allem Heizkissen werden oft zur Linderung eingesetzt, ob privat oder therapeutisch. Ob sich hiervon tatsächlich eine Verbesserung zu versprechen ist oder ob die Schmerzen dadurch nur kurzzeitig abklingen wird in diesem Ratgeber erläutert.

Wärme lindert Schmerzen

Nicht erst seit gestern ist bekannt, dass Wärmeeinwirkungen auf den Körper für ein besseres Wohlbefinden sorgen. Die Wärme wird von den Betroffenen nicht nur als angenehm empfunden, die sorgt zudem für eine Entspannung der Muskulatur, was eine der häufigsten Ursachen für Rückenschmerzen und Schmerzen im Allgemeinen ist. Auch eine verbesserte Durchblutung kann durch eine gezielte Wärmeeinwirkung erreicht werden und dadurch zu einer Besserung der Beschwerden führen.

Heizkissen bieten hierbei den Vorteil, dass sie die Wärme, anders als eine Wärmeflasche oder beispielsweise Kirschkernkissen ständig abgeben können und nicht abkühlen. So werden sie häufig nachts beim Schlafen eingesetzt. Auch eine Regulierung der Wärme ist je nach Modell des Heizkissens möglich.

Die richtige Anwendung von Heizkissen

Die ersten Heizkissen waren in ihrer Funktion teilweise stark eingeschränkt und boten nur geringe Einstellmöglichkeiten. Mittlerweile kannst du die Wärme jedoch in mehreren Stufen und oft sogar stufenlos einstellen und die Wärme so ideal an deine Bedürfnisse anpassen.

Heizkissen können generell zu einer Linderung von Rückenschmerzen führen. Hierbei ist jedoch entscheidend, welche Ursache die Schmerzen haben. Ein angeborenes Leiden lässt sich so häufig ohne OP, nicht durch eine Wärmetherapie heilen. Das Gleiche gilt für ein chronisches Leiden. Hier ist zusätzliche Krankengymnastik zu empfehlen. Bestehen die Schmerzen jedoch nur aufgrund einer Fehlhaltung oder schlechtem Schlaf sowie Stress, kann ein Heizkissen sowohl die Ursache beheben als auch für ein nahezu sofortiges Abklingen der Schmerzen sorgen.

Die Wirkung

Im Innern des Heizkissens befinden sich Metalldrähte, die sich erwärmen und diese Wärme dann durch das Kissen ausstrahlen. Durch die Wellenform der Stäbe kann eine flächendeckende Erhitzung gewährleistet werden. Ein weiter Vorteil ist, dass die Wärme dauerhaft vorhanden und somit kein erneutes Aufwärmen, wie beispielsweise bei einer Wärmeflasche, nötig wird. Diese Vorteile bürgen jedoch auch einige Nachteile. Trotz ausreichender Sicherheitsmaßnahmen besteht immer das Risiko, dass sich das Heizkissen überhitzen kann. Neben möglichen Verbrennungen an der Haut kann das Kissen dadurch auch theoretisch Feuer fangend. Von einem stetigen Gebrauch ohne Pause ist somit abzuraten.

Die Vor- und Nachteile im Überblick
+ sofortige Wärme
+ flächendeckende Erhitzung
+ kein Nachheizen nötig
+ Wärme individuell regulierbar
– Möglichkeit einer Überhitzung
– Verbrennungen der Haut bei unsachgemäßer Verwendung

Fazit
Es zeigt sich, dass Heizkissen generell eine sich lohnende Investition sind, was die Behandlung von Rückenschmerzen als auch die Vorbeugung dieser betrifft. Du solltest jedoch dir jedoch vor der Anwendung ärztlichen Rat einholen, um eine mögliche Verschlimmerung der Beschwerden zu auszuschließen.